Spielerische Krankheitsbekämpfung kann ziemlich eklig sein. Und schwierig. Wie in diesem “Fang den Rotz”-Game…

Der grüne Tropfen, der sich gerade aufmacht, aus dem Nasenloch zu fallen, sieht böse aus – und ist es natürlich auch, denn er ist ja schließlich voller hinterhältiger, gemeiner Viren. Und deswegen muss er weg, und zwar so weit weg wie möglich. Und das ist es auch schon, worum es bei “Snot Putt” geht: Den Nasenschleim geschickt auffangen und anschließend mit den richtigen Mausbewegungen ganz weit weg befördern.
Weg ist in diesem Fall wohl so etwas wie das große Rotz-Verschwindeland, denn dort, wo der Tropfen landet (nein, ein Weitwurf von 60 Metern ist keine gute Leistung), befinden sich schon viele, viele seiner Kumpels.
Das richtige Schleimwerfen ist dabei übrigens gar nicht so einfach, denn der grüne Glibber folgt, einmal aufgefangen, jeder Mausbewegung, was zwar zu durchaus sehr schönen Rotz-Pirouetten führen kann, aber nicht zu sonderlich beeindruckenden Weiten.
Dafür schaut der Tropfen schön blöd, wenn er landet. Ha! Nimm dies, Schweinegrippe!

Kommentare

1 Kommentar zu “Das Spiel zur Schweinegrippe: Rotz-Weitwurf”

  1. Readers Edition » “Zu hülf!” - die Schweinegrippe und die Blogosphäre am 04.29.09 03:32

    [...] das Andere: So gibt es seit gut einer Stunde auch “Das Spiel zur Schweinegrippe” bei sportswire.de im Angebot. “Spielerische Krankheitsbekämpfung kann ziemlich eklig sein. Und [...]

Kommentar schreiben




blogoscoop